Sammelaktion für Erdbebenopfer – Eindrücke aus dem Krisengebiet

Kurzfristig wurde von OLM Stefan Zenzmaier der FF Markt Hartmannsdorf eine Sammelaktion ins Leben gerufen und an zwei Tagen Sachgüter, allen voran Lebensmittel und Hygieneartikel, im Rüsthaus angenommen.

Am 6. Jänner 2021 um 3 Uhr fuhren 12 LKWs und 6 Busse mit Hänger der umliegenden Feuerwehren (von unserer Wehr: OLM Stefan Zenzmaier, HFM Gerhard Trücher, HFM Hannes Zoller, LM Martin Mittendrein, HFM Roman Schweinzer, LM Manuel Riegerbauer) ins Krisengebiet nach Petrinja. Die Fahrer mussten sich bei der An- und Rückreise einem Coronatest unterziehen.
Im Krisengebiet wurden sie von etwa 50 Menschen in einer Lagerhalle erwartet. Bereits bei der Hinfahrt erlebten die Fahrer berührende Szenen, als die Einheimischen auf der Straße standen, ihre Dankbarkeit ausdrückten und vor Erleichterung über die Hilfe in Tränen ausbrachen.

Der Ernst der Lage zeigte sich durch Risse im Erdreich, abgesperrte Ortschaften, unbewohnbare Häuser und Geschäfte, die aufgrund von Einsturzgefahr nicht betreten werden konnten.

Einheimische berichteten, dass sich das Erdreich um 0,5 Meter angehoben hat und die Menschen eine Stunde am Boden lagen, als die Erde bebte. Es gibt Familien, die momentan in Zelten leben und nachts jede zweite Stunde aufstehen, um nicht zu erfrieren.

Der Konvoi wurde von einem kroatischen Organisator begleitet, der auch die Kommunikation leitete.
Unsere Kameraden konnten vor Ort sehen, dass die Sachspenden in Haushaltsmengen abgepackt und direkt an die hilfsbedürftigen Menschen verteilt wurden.

Eine Stunde, bevor ein Nachbeben mit der Stärke 5,1 die Region erneut erschütterte, machten sich unsere Kameraden wieder auf den Heimweg. Ergriffen von sehr emotionalen Momenten, entgegengebrachter Dankbarkeit, die von Herzen kam und berührt von den zahlreichen Schicksalen und Lebensumständen, kehrten sie – teilweise mit Tränen in den Augen – nach Hause.

Wir bedanken uns für diese Welle der Hilfsbereitschaft, mit der wir niemals gerechnet hätten.
Es war – für alle Beteiligten – sehr berührend in diesen schwierigen Zeiten zusammenzuhalten.

Ein Dankeschön an alle Mitwirkenden und jeder Helferin/jedem Helfer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email